120.000 EUR wegen rechtswidriger Weitergabe von Gesundheitsdaten

– Reposting – Hier geht’s zum Original: 120.000 EUR wegen rechtswidriger Weitergabe von Gesundheitsdaten

Gesundheitsdaten und Datenschutz zusammen sind oft ein heikles Thema. Nicht erst in den Zeiten der Pandemie stellt sich der angemessene Schutz von Gesundheitsdaten als schweißtreibend dar. Wie sich an folgendem Beispiel zeigt, kann so einiges schiefgehen und es gibt einige Knackpunkte, die beachtet werden sollten.

Der Schutz von Gesundheitsdaten

Dass man den Schutz von Gesundheitsdaten nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, hat sich bereits in naher Vergangenheit gezeigt. So wurde von der schwedischen Aufsichtsbehörde ein Bußgeld in Millionenhöhe gegen den Dienstleister Medhelp verhängt, nachdem Gesundheitsdaten ungeschützt im Internet landeten. Dass Fehler passieren

[Weiterlesen …]

HINWEIS / ENDE ZITAT:
Diesen Artikel finde ich sehr interessant und lesenswert, allerdings stammt der Text nicht von mir / diesem Projekt. Dieser Post stammt ursprünglich von: (Info leider im Original-Beitrag ggf. nicht enthalten) und natürlich liegen alle Rechte beim Verfasser / Rechteinhaber. Hier geht’s zum Original: 120.000 EUR wegen rechtswidriger Weitergabe von Gesundheitsdaten.

(Bildnachweis per Rechtsklick auf Beitragsbild)