Gericht sieht Pflicht zur Negativauskunft

– Reposting – Hier geht’s zum Original: Gericht sieht Pflicht zur Negativauskunft

Das Amtsgericht Lehrte hat in seinem Beschluss vom 03.02.2021 (Az.: 9 C 139/20) nochmal bestätigt, dass die DSGVO eine Pflicht zur Negativauskunft vorsieht. Welcher Sachverhalt dahinter steckt und was das Amtsgericht zur Negativauskunft in seinem Beschluss angeführt hat, lesen Sie hier.

Welcher Sachverhalt verbirgt sich hinter dem Beschluss?

Eine Firma (die Beklagte) hat auf ihrer Internetseite Leistungen zu Datenvernichtungen angeboten. Die Klägerin behauptet, dass ein Mitarbeiter der Beklagten auf eBay Festplatten zum Verkauf angeboten hat. Diese sollen personenbezogene Daten der Klägerin, einer TV-Produzentin, enthalten haben. [Weiterlesen …]

HINWEIS / ENDE ZITAT:
Diesen Artikel finde ich sehr interessant und lesenswert, allerdings stammt der Text nicht von mir / diesem Projekt. Dieser Post stammt ursprünglich von: Dr. Datenschutz (Info leider im Original-Beitrag ggf. nicht enthalten) und natürlich liegen alle Rechte beim Verfasser / Rechteinhaber. Hier geht’s zum Original: Gericht sieht Pflicht zur Negativauskunft.