Wann liegt eine konkludente Einwilligung im Datenschutz vor?

– Reposting – Hier geht’s zum Original: Wann liegt eine konkludente Einwilligung im Datenschutz vor?

Nicht selten kommt es vor, dass keine ausformulierte Äußerung zu einem Sachverhalt vorliegt und der Verantwortliche eine mögliche Einwilligung nicht schwarz auf weiß vorliegen hat. Das OLG Dresden beschäftigte sich mit der Frage, wann man aus dem Verhalten des Betroffenen auf eine Einwilligung (konkludente Einwilligung) schließen kann und welche Anforderungen daran zu knüpfen sind.

Auskünfte und Einwilligungen

Auskunftsansprüche und Einwilligungen sind immer wieder Thema. So haben wir uns auch in unseren letzten beiden Beiträgen mit Auskunftsansprüchen beschäftigt. Ob es sich um einen unentgeltlichen Auskunftsanspruch beim Zwangsverwalter, um Gründe, ein Auskunftsverlangen a

[Weiterlesen …]

HINWEIS / ENDE ZITAT:
Diesen Artikel finde ich sehr interessant und lesenswert, allerdings stammt der Text nicht von mir / diesem Projekt. Dieser Post stammt ursprünglich von: (Info leider im Original-Beitrag ggf. nicht enthalten) und natürlich liegen alle Rechte beim Verfasser / Rechteinhaber. Hier geht’s zum Original: Wann liegt eine konkludente Einwilligung im Datenschutz vor?.

(Bildnachweis per Rechtsklick auf Beitragsbild)