Unzulässiger Einsatz von Mailchimp und die Folgen

– Reposting – Hier geht’s zum Original: Unzulässiger Einsatz von Mailchimp und die Folgen

Die Nutzung des US-Newsletter-Dienstes Mailchimp wurde in einem Fall durch das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) für unzulässig erklärt. Lesen Sie hier, welche Auswirkungen dies auf die Nutzung von Mailchimp und anderen US-Anbietern hat.

BayLDA erklärt Mailchimp für unzulässig

Ein Unternehmen nutzte die Dienste von Mailchimp, einem US-Anbieter für den Versand von Newslettern. Es wurden ausschließlich E-Mail-Adressen der Nutzer an Mailchimp übertragen. Neben dem grundsätzlichen Erfordernis einer Einwilligung im sog. „Double-Opt-In“-Verfahren müssen für die Datenübermittlung in die USA als sog. Drittland (Land außerhalb der EU/des EWR) die spezifischen Anfo

[Weiterlesen …]

HINWEIS / ENDE ZITAT:
Diesen Artikel finde ich sehr interessant und lesenswert, allerdings stammt der Text nicht von mir / diesem Projekt. Dieser Post stammt ursprünglich von: Dr. Datenschutz (Info leider im Original-Beitrag ggf. nicht enthalten) und natürlich liegen alle Rechte beim Verfasser / Rechteinhaber. Hier geht’s zum Original: Unzulässiger Einsatz von Mailchimp und die Folgen.

Zum Jahreswechsel gibt es die Nachweise für Kunden und Mandanten!

Melden Sie sich, wenn Sie einen kompetenten und zuverlässigen DSB brauchen!

Sie registrieren sich für unseren Newsletter. Natürlich wird Ihre Registrierung durch einen Double-Opt-In abgesichert.