ISO 27701: Umgang mit Betroffenenrechten

– Reposting – Hier geht’s zum Original: ISO 27701: Umgang mit Betroffenenrechten

Sowohl die DSGVO als auch die ISO 27701 sehen vor, dass ein Unternehmen sich um die Rechte der betroffenen Personen zu kümmern hat. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema “Bearbeitung von Betroffenenrechten“ und prüft, ob diese in den – ggf. bereits bestehenden – Prozess „Beschwerdemanagement“ integriert werden kann. Dieser Artikel ist Teil unserer Reihe zur „Datenschutz-Zertifizierung nach ISO 27701“.

Welche Vorgaben hat die DSGVO im Bereich Betroffenenrechte?

Die Betroffenen der Datenverarbeitung haben nach der DSGVO folgende Rechte:

  • Informationsrecht
  • Auskunfts- und Widerspruchsrecht
  • Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung

[Weiterlesen …]

HINWEIS / ENDE ZITAT:
Diesen Artikel finde ich sehr interessant und lesenswert, allerdings stammt der Text nicht von mir / diesem Projekt. Dieser Post stammt ursprünglich von: (Info leider im Original-Beitrag ggf. nicht enthalten) und natürlich liegen alle Rechte beim Verfasser / Rechteinhaber. Hier geht’s zum Original: ISO 27701: Umgang mit Betroffenenrechten.

(Bildnachweis per Rechtsklick auf Beitragsbild)

iPhone-Angriff: Hacker könnten Reboot verunmöglichen

– Reposting – Hier geht’s zum Original: iPhone-Angriff: Hacker könnten Reboot verunmöglichen

Malware wie die iOS-Version der Spyware Pegasus gehen nach einem Neustart verloren. Dieser lässt sich allerdings unterbinden, wie eine Sicherheitsfirma zeigt.

[Weiterlesen …]

HINWEIS / ENDE ZITAT:
Diesen Artikel finde ich sehr interessant und lesenswert, allerdings stammt der Text nicht von mir / diesem Projekt. Dieser Post stammt ursprünglich von: heise online (Info leider im Original-Beitrag ggf. nicht enthalten) und natürlich liegen alle Rechte beim Verfasser / Rechteinhaber. Hier geht’s zum Original: iPhone-Angriff: Hacker könnten Reboot verunmöglichen.

(Bildnachweis per Rechtsklick auf Beitragsbild)

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp

– Reposting – Hier geht’s zum Original: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp

Tagtäglich, rund um die Uhr und auf der ganzen Welt wird auf WhatsApp kommuniziert. Über banale Ereignisse aber auch über politische Ansichten und intime Geheimnisse. Nun stellt sich die Frage, ob diese Inhalte auf WhatsApp überhaupt vertraulich sind. Dafür haben wir die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp unter die Lupe genommen und berichten über einige Risiken, die trotz der Verschlüsselung bestehen können.

Wie funktioniert die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp?

Allgemein funktioniert die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nach einem sog. Schlüssel-Schloss-Prinzip. Der Absender verschickt die Nachrichten mit einem Schloss und nur der Schlüssel des gewünsc

[Weiterlesen …]

HINWEIS / ENDE ZITAT:
Diesen Artikel finde ich sehr interessant und lesenswert, allerdings stammt der Text nicht von mir / diesem Projekt. Dieser Post stammt ursprünglich von: (Info leider im Original-Beitrag ggf. nicht enthalten) und natürlich liegen alle Rechte beim Verfasser / Rechteinhaber. Hier geht’s zum Original: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp.

(Bildnachweis per Rechtsklick auf Beitragsbild)